Donnerstag, 7. August 2014

Dorade aus dem Ofen


Ich liebe Fisch. Vor allem Dorade ist mein absoluter Lieblingsfisch.
Die Filet anzubraten, sodass sie nicht auseinander fallen ist aber gar nicht so leicht.
Dorade aus dem Backofen ist hingegen super schnell gemacht. 

In der Alufolie bleibt der Fisch saftig und die Gewürze können sich entfalten. 
Das Ganze kocht sich quasi von allein. Während der Fisch im Ofen ist, kann man sich also gemütlich mit einem Glas Rosé auf den Balkon setzten. 
(für vier Personen)

Rezept:
4 ganze    Doraden (küchenfertig: geschuppt und ausgenommen)
4 große    Tomaten (am Besten Coeur de Boeuf) 
2               Zitronen
4               Knoblauchzehen (wer's mag nimmt lieber noch mehr)
1 Bund     Petersilie

Salz und Pfeffer
Olivenöl
Essig

Alufolie

1. Die Tomaten würfeln und mit etwas Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer vermischen.
2. Die Knoblauchzehen und die Zitronen in Scheiben schneiden, die Petersilie hacken.
3. Auf ein sehr großes Stück Alufolie jeweils einen kleinen Teil der Tomaten, etwas Knoblauch eine Zitronenscheibe und etwas Petersilie geben, da drauf den Fisch legen.
4. Den Fisch von innen salzen und pfeffern, mit Petersilie, Knoblauch und einer Zitronenscheibe befüllen.
5. Wieder ein paar Tomatenwürfel, Knoblauch, Petersilie und Zitrone auf den Fisch geben, mit etwas Olivenöl beträufeln und das Alufolienpäckchen gut verschließen.
6. So mit jeder Dorade verfahren. Den Ofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Doradenpäckchen auf ein Blech geben und je nach Größe 20 bis 30 Minuten garen. Am besten guckt ihr irgendwann einfach mal vorsichtig in eines der Päckchen rein, damit der Fisch nicht zu trocken wird. Aber Achtung heiß! ;-)

Dazu passt Baguette, Kartoffelsalat, TomatensalatCouscous-Salat, NudelsalatGrillgemüse...

Guten Appetit! :-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...