Dienstag, 29. Januar 2013

Bavette mit Brokkoli


Pasta kann man in unzähligen Varianten zubereiten. Sehr gerne mag ich die Variante mit Brokkoli, denn Brokkoli ist eines meiner Lieblingsgemüse!
Das Essen ist schnell gemacht und liefert lange Energie dank der Kohlenhydrate. Brokkoli ist ein sehr gesundes Gemüse, das reich an Mineralstoffen ist. Außerdem wird den Inhaltsstoffen eine krebshemmende Wirkung nachgesagt. Also ein Grund mehr, schnell dieses leckere Essen nachzukochen...
(für zwei große Portionen)

Zutaten:
200g        Bavette, Spaghetti oder Tagliatelle...
1              Zwiebel
1              Knoblauchzehe
4-6           Anchovis 
1              Brokkoli
Parmesan
Chilipulver
Salz, Pfeffer, Olivenöl

1. Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen.
2. Die Zwiebel und den Knoblauch in feine Streifen schneiden und in etwas Olivenöl andünsten. 
3. Den Brokkoli waschen und die Brokkoliröschen abschneiden. Die Brokkoliröschen entweder in kurz in Salzwasser kochen, oder mit den Zwiebeln in einer Pfanne mit geschlossenem Deckel dünsten (hier müsst ihr evtl. 3/4 Löffel Nudelwasser dazugeben, damit Dampf entsteht).
4. Die Anchovis klein Schneiden und zu den Zwiebeln geben. Dann die Nudeln abgießen und mit den Zwiebeln und dem Brokkoli zurück in den Topf geben. Mit Salz, Pffefer und Chilipulver abschmecken, einen kräftigen Schuss Olivenöl dazugeben und alles gut vermischen. Mit Parmesan servieren!

Samstag, 26. Januar 2013

Roastbeef

saftig, rosig, zart...

Ab und zu (meistens nur Sonntags) gibt es bei uns ein Stück Fleisch. Dieses Mal gab es bei uns ein Roastbeef!
Das war extrem lecker, innen noch schön rosa und saftig zart...
Die Zubereitung ist kinderleicht, aber man benötigt ein bisschen Zeit.

Zutaten:
 1kg feinstes Roastbeef von eurem Bio-Bauern/Metzger

Das Fleisch in etwas Öl von allen Seiten kurz anbraten und dann bei 80°C für 3,5 Stunden in den Ofen geben!
Die Kerntemperatur sollte zwischen 50°C und 55°C betragen, damit es innen noch rosa ist!
 

Dienstag, 22. Januar 2013

Mousse au Chocolat

Luftig und schokoladig...

Heute gibt es das Rezept für ein klassisches französisches Dessert: Mousse au Chocolat!
Dieses Dessert erfreut sich immer besonderer Beliebtheit, denn wer kann einem so leckeren Schokoladen-Nachtisch schon widerstehen?
In Kochbüchern und im Internet existieren extrem viele verschiedene Rezepte. Manche sind leichter, andere schwerer. Manche basieren vor allem auf Sahne, andere auf Eiern...
Ich mag dieses Rezept aber am liebsten, da es nicht besonders kompliziert ist und die Mousse sehr cremig ist. Außerdem wird es wie das französische Original sowohl mit Sahne, als auch mit Eiern zubereitet...

Zutaten:
200g        Zartbitterschokolade
40g          Butter
250ml      Sahne
2              Eier 
2 EL         Honig

evtl. ein Schuss Grand Marnier oder Cointreau

1. Schokolade zusammen mit der Butter im heißen Wasserbad schmelzen und kurz
abkühlen lassen.

2. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. In einer seperaten Schüssel Eigelb und Honig mit dem Mixer sehr schaumig aufschlagen bis die Masse hellgelb ist. Das kann einige Minuten dauern. 
3. Die Sahne halb steif schlagen.
4. Das Eigelb mit der Schokolade über einem kalten Wasserbad gründlich vermischen. Diese Schokoladenmischung dann nach und nach mit einem Schneebesen vorsichtig unter die Sahne mischen.
5. Zuletzt hebt ihr ganz vorsichtig das steife Eiweiß unter die Mischung. Die Mousse in kleine Schälchen füllen und 4 Stunden kalt stellen!

  

Samstag, 19. Januar 2013

Lauwarmer Linsensalat mit Tofu


Heute gibt es nochmal ein sehr leckeres und gesundes veganes Gericht. Veganer müssen darauf achten genügend Proteine zu sich zu nehmen, deshalb sind Hülsenfrüchte oder Tofu ein wichtiger Bestandteil der veganen Ernährung. Dieses Essen ist also optimal. Ich gebe zu, dass es vielleicht eine eher sommerliche Speise ist, die nicht zu den kalten Tagen passt, aber es schmeckte trotzdem sehr lecker...
Das Rezept ist entweder für zwei große Hauptspeisen oder vier Vorspeisen. 

Zutaten:
120g        Beluga-Linsen
1 kleine    Zwiebel
100g        Möhre
80g          Petersilienwurzel
2 TL         Senf
1 EL         Weinessig, Apfelessig oder Himbeeressig
Salz, Pfeffer, Öl

8 Scheiben fester Tofu
Sojasauce, Chiliflocken

1. Die Linsen unter fließendem Wasser waschen, dann in einen Topf mit reichlich Wasser geben und bissfest kochen (circa 20 Minuten). Nehmt kein Salzwasser, da dann die Linsen zu hart bleiben.
2. Möhre, Petersilienwurzel und Zwiebel ganz fein würfeln und in reichlich Olivenöl für 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel andünsten.
3. Die Linsen abgießen und abtropfen lassen, dann zu dem Gemüse in den Topf geben. Nun Senf und Essig dazugeben, mit reichlich Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermischen. 
4. Den Tofu bratet Ihr von beiden Seiten knusprig gold-braun. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen und am Ende mit einem Schuss Sojasauce ablöschen.
5. Den lauwarmen Linsensalat mit dem Tofu auf einen Teller geben, eventuell mit ein paar frischen Kräutern garnieren und dann servieren! 
 TIPP: Die Reste schmecken auch am nächsten Tag kalt noch sehr lecker :-)

Dienstag, 15. Januar 2013

Vanille Muffins mit Schokostückchen (vegan)

Oben knusprig, innen luftig...

Ich bin wirklich begeistert! Diese veganen Muffins sind meine neuen Lieblingsmuffins. Die Muffins sind außen super knusprig und innen locker und luftig. Oft fand ich meine Muffins zu kompakt, aber das ist hier wirklich gar nicht der Fall.
Und das Beste ist, dass ich die Muffins während meiner veganen Woche essen konnte, da sie keine tierischen Produkte enthalten! 
Die Muffins sind super schnell gebacken, man braucht noch nicht einmal einen Mixer!
Das Rezept ist für circa 10 kleinere Muffins...

Zutaten:
100g        dunkle Schokolade (vegan) 
175g        Mehl
1 EL         Speisestärke
75g          Zucker
1 TL         Vanille (gemahlen)
1 TL         Backpulver
1 Prise     Salz
1 EL         Zitronensaft
50ml        Pflanzenöl
150ml      Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch) 

1. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Die Schokolade grob hacken und in einer Schüssel mit dem Mehl vermischen. Dann die Speisestärke, den Zucker, die Vanille, das Backpulver und Salz hinzugeben und wieder alles vermischen.
3. Zitronensaft, Pflanzenöl und Hafermilch gut verrühren und zügig mit einem Teigschaber unter die trockenen Zutaten mischen. 
4. Den Teig in Muffinförmchen füllen und 20 Minuten im Ofen backen.




 

Samstag, 12. Januar 2013

Indische Linsensuppe


Während meiner veganen Woche gab es diese sehr leckere indische Linsensuppe. Die Suppe mit Ingwer und Curry hat eine gewisse Schärfe und wärmt wunderbar von innen.
Genau das richtige bei diesem kaltem Wetter!

Sonntag, 6. Januar 2013

Spaghetti mit Scampis

Spaghetti mit Scampis und Kirschtomaten

Heute blogge ich endlich mal wieder ein salziges Rezept. Irgendwie habe ich in der Adventszeit und über die ganzen Feiertage nur gebacken oder Desserts zubereitet. 
Spaghetti mit Scampis erinnern mich immer an den Sommer Urlaub am Meer und da der Sommer noch soweit weg ist, brauchte ich wenigstens ein sommerliches Essen ;-)
(Ergibt 2 Portionen)
 
Zutaten:   
200g        Spaghetti
4-6           Frühlingszwiebeln
300-400g Kirschtomaten
1 Glas      Weißwein

6 große    Scampis
4 Stängel Koriander
1 kleine    Chilischote
1 frische   Knoblauchzehe
1 Sück     Ingwer (circa 2cm)
Salz, Pfeffer, Öl

1. Für die Marinade der Scampis den Koriander und die Chilischote fein hacken und in eine Schüssel geben. Den Knoblauch und den Ingwer durch durch die Knoblauchpresse dazu drücken. Einen großes Schuss Olivenöl sowie Salz und Pfeffer dazugeben. Dann mit den Scampis vermischen und 1-2 Stunden ziehen lassen.
2. Währenddessen die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl andünsten. Die Hälfte der Cocktailtomaten halbieren und zu den Frühlingszwiebeln geben.
3. Währenddessen die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen.
4. Die Tomaten und Zwiebeln mit dem Weißwein ablöschen und mit geschlossenem Deckel etwas köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die restlichen Tomaten dazugeben.
5. Kurz bevor die Nudeln gar sind, die Scampis in einer Pfanne kurz von beiden Seiten anbraten. 
6. Die Nudeln abgießen und mit den Tomaten vermischen. Mit den Scampis servieren!  

Mittwoch, 2. Januar 2013

Double Chocolate Muffin

Double Chocolate Muffin

Das ist ein ganz einfacher, aber super schokoladiger Muffin. Die Muffins sind schnell gemacht und sehen auf jeder Party mit Fingerfood ein Muss.
Im Teig sind sowohl helle, als auch dunkle Schokoladenstücken, die dem Muffin das gewisse Etwas geben.
Wer will kann die Muffins auch noch mit einem Schokoladenüberzug verzieren, aber auch pur schmecken sie super lecker!
Das Rezept reicht für circa 16 Muffins.

Zutaten:
120g        Zucker
120g        Butter (weich)
4              Eier
3 TL         Vanillezucker
200g        Mehl
50g          Kakaopulver (zum Backen)
1 1/2 TL   Backpulver
1 TL         Natron
1 Prise     Salz
50 ml       Milch
50g          Schokolade (dunkel, grob gehackt)
50g          Schokolade (weiß, grob gehackt)

1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Zucker, Vanillezucker, Butter und Eier mit dem Mixer zu einer hellen Masse aufschlagen.
3. Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz mit der Milch hinzufügen und den Teig kurz glattrühren.
4. Die gehackte Schokolade unter den Teig geben und den Teig in Muffinförmchen füllen.
5. Im Ofen 15 bis 20 Minuten backen!


doppelt schokoladig...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...