Mittwoch, 27. Mai 2015

Zucchini-Risotto


Endlich gibt es mal wieder ein Risotto-Rezept. Dafür, dass ich Risotto wirklich sehr, sehr gerne esse, gibt es hier zu wenig Rezepte.
Diesmal gibt es ein wunderbar leichtes Sommerrisotto mit Zucchini. Dazu passt Hähnchen oder ein Stück Seelachs. Vegetarier können das Risotto auch pur oder mit etwas Feta genießen. 
(Rezept für zwei Portionen)

Zutaten:
140g        Risottoreis
1              Zwiebel
1              Knoblauchzehe
1/2           Zucchini
500ml      Gemüsebrühe 
1              Zucchini

60g          Parmesan (gerieben)
Olivenöl
Salz und Pfeffer


1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Beides in einem großen Topf mit etwas Olivenöl glasig andünsten. Währenddessen die Zucchini in kleine Würfel schneiden. 
2. Den Reis hinzufügen und kurz anschwitzen. Einige Schöpfkellen warme Gemüsebrühe hinzugießen, bis der Reis gut bedeckt ist. Nach fünf bis zehn Minuten die Hälfte der Zucchini-Würfel hinzufügen. Etwas Salz und Pfeffer hinzufügen. 
4. Den Reis leicht köcheln lassen, nach und nach Gemüsebrühe unter ständigem Rühren hinzufügen bis der Reis fast gar ist.

 INFO: Der Reis ist nach ungefähr 20 bis 25 Minuten gar, man muss aber unbedingt probieren, da die genaue Garzeit sehr abhängig von der Reissorte und der Flüssigkeitsmenge ist!
5. Die ander Hälfte der Zucchini-Würfel in einer Pfanne anbraten, salzen und pfeffern 
6. Den geriebenen Parmesan unter das Risotto rühren, noch einmal abschmecken und Servieren!

TIPP: Das Risotto lässt sich mit frischen Kräutern wirklich noch verbessern. Ich habe etwas Thymian und Basilikum verwendet. Aber auch Petersilie oder Rosmarin passen super!

Mittwoch, 20. Mai 2015

Kartoffel-Spargel-Pfanne


Ich esse total gerne Kartoffeln, eine typisch deutsche Angewohnheit! Jetzt im Sommer liebe ich Kartoffeln mit viel frischem Gemüse, vor allem mit Spargel!
Hier ist das wirklich einfache Rezept für eine leckere Kartoffel Pfanne mit grünem Spargel und Kirschtomaten.
Das Rezept ist sogar vegan, wer will kann aber auch noch ein Stück Fisch (zB Seelachs) oder etwas Feta oder Mozzarella dazugeben! 
(Rezept für 2 Personen)

Zutaten:
500g        Kartoffeln
1              Zwiebel
1              Knoblauchzehe
400g        Spargel (grün)
200g        Kirschtomaten

Salz & Pfeffer
Olivenöl (ggf. Essig)
Thymian, Basilikum...

1. Die Kartoffel schälen, je nach Größe vierteln oder halbieren und in reichlich Salzwasser gar kochen.
2. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls schälen und sehr fein hacken. Dann in einem kleinen Topf oder in einer Pfanne mit Olivenöl glasig andünsten.
3. Die holzigen Enden vom Spargel abschneiden und den unteren Teil eventuell schälen. Die Stangen je nach Größe dritteln oder vierteln und dann in einem Topf mit kochendem Salzwasser bissfest garen.
4. Die Kirschtomaten waschen, halbieren und zu den Zwiebeln geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

5. Den Spargel und die Kartoffeln zu den Tomaten geben. Alles noch mal mit Salz, Pfeffer Olivenöl und je nach Geschmack einem Schuss Essig abschmecken, dann servieren!
Gerne könnt Ihr auch noch ein paar frische Kräuter hinzugeben. 

Dienstag, 12. Mai 2015

Saftiger Zitronenkuchen


Jetzt zum Sommer liebe ich frische saftige Kuchen. Gerade wenn es etwas wärmer ist, schmecken die viel besser als ein mächtiger Schokoladenkuchen. 
Deshalb gab es diesen wirklich leckeren Zitronenkuchen. Dank Joghurt ist der Kuchen super saftig und noch ein bisschen matschig innen drin!
Der Gugelhupf schmeckt pur lecker, aber mit ein paar Erdbeeren und etwas Schlagsahne dazu ist der Kuchen wirklich ein Traum!



Zutaten:
200g        Butter (weich)
200g        Zucker
20g          Vanillezucker
5              Eier
350g        Mehl
1 Prise     Salz
3 TL         Backpulver
250g        Joghurt
2              Zitronen (eher kleine, unbehandelt)

1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupf-Form mit Butter ausfetten und mit Mehl bestäuben. 
2. Die Zitronenschale dünn abreiben und den Saft auspressen. 
3. Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz in einer sauberen und vor allem fettfreien Schüssel steif schlagen.
4. Butter, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale und -saft mit dem Mixer schaumig rühren. Nach und nach die Eigelbe unterrühren. 
5. Mehl, Backpulver und Joghurt kurz unterrühren, sodass gerade ein glatter Teig entsteht. 
6. Zuletzt das Eiweiß sehr vorsichtig unter den Teig heben. 
7. Den Kuchen ca. 50-60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Lasst den Kuchen danach vollständig in der Form abkühlen, bevor Ihr ihn stürzt. 

Für einen leichten Zitronenguss könnt Ihr einfach einen Teelöffel Zitronensaft mit Puderzucker glatt rühren und dann den Guss auf dem Kuchen verteilen! 



Sonntag, 10. Mai 2015

Lieblingsaufstrich: Avocado-Creme


Bei "Lets cook together" geht es heute um unseren Lieblingsaufstrich:
Meiner ist ganz klar Avocado-Creme. Ich weiß, dass Avocado-Creme nicht besonders spektakulär ist, aber ich finde es einfach super lecker! 

Wusstest Ihr, dass Avocado ein echtes super Food ist? Avocado enthält viele sehr gesunde ungesättigte Fette, sowie Vitamin A und E. Die fettfreie Frucht ist somit ein echter Fatburner, aber auch ein gutes Essen für tolle Haut, Haare und Nägel, sowie starke Knochen!

Zutaten:
1 reife       Avocado 
1 EL         griechischer Joghurt
1              Knoblauchzehe

Zitronensaft
Olivenöl

Salz, Pfeffer
Chili

Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel rauskratzen und in eine Schale geben. Den Knoblauch sehr fein hacken und mit dem Joghurt zu der Avocado geben. Einen Spritzer Zitronensaft und einen kleinen Schuss Olivenöl hinzufügen. 
Mit einer Gabel die Avocado zerdrücken und alle Zutaten vermischen, bis eine halbwegs glatte Paste entstanden ist. Salzen und Pfeffern und mit etwas Chili abschmecken. 

Die Creme auf (geröstetes) Brot geben und genießen! 


Mittwoch, 6. Mai 2015

Bärlauch-Risotto mit Spargel


Bis vor kurzem habe ich noch nie Bärlauch gehabt. Jetzt endlich habe ich dieses leckere Kraut auch für mich entdeckt. Wer auf würzige Gerichte und Knoblauch steht, sollte Bärlauch unbedingt probieren. Ich habe dieses Jahr Bärlauchfrischkäse und eine Bärlauch-Sahnesauce zu Nudeln gemacht. Für euch gibt es heute dann das Rezept für mein superleckeres Bärlauch-Risotto.

Ich habe passend zum Frühling etwas grünen Spargel zum Risotto gekocht. Zum Risotto passt aber auch gut ein Stück Kabeljau oder ein paar Jakobsmuscheln und/oder Scampis!

(Rezept für zwei zum Sattessen oder für vier als Vorspeise)

Zutaten:
150g             Risottoreis
1 kleine         Zwiebel

500ml           Gemüsebrühe 

30g               Bärlauch
60g               Parmesan
Olivenöl
Salz, Pfeffer


evtl. grüner Spargel oder Fisch 

1. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Diese dann in einem großen Topf in etwas Olivenöl glasig andünsten. Währenddessen den Bärlauch waschen, trockentupfen und mit einem großen Messer fein hacken.
2. Den Reis zu den Zwiebeln hinzufügen und kurz anschwitzen. Einige Schöpfkellen warme Gemüsebrühe hinzugießen bis der Reis gut bedeckt ist. Dann den gehackten Bärlauch unterrühren. Etwas Salz und Pfeffer hinzufügen.
4. Den Reis leicht köcheln lassen, nach und nach Gemüsebrühe unter ständigem Rühren hinzufügen bis der Reis fast gar ist. 

 INFO: Der Reis ist nach ungefähr 20 bis 25 Minuten gar. Allerdings sollte man den Reis vor dem Servieren unbedingt probieren, da die genaue Garzeit sehr abhängig von der Reissorte und der Flüssigkeitsmenge ist!
5. Nach Belieben grünen Spargel dazu kochen oder ein Stück Fisch in etwas Butter braten.
6. Den geriebenen Parmesan unter das Risotto rühren, noch einmal abschmecken und Servieren!




Samstag, 2. Mai 2015

Samstagskaffe #51



Zum Frühstück gab's mal wieder mein geliebtes Oatmeal bzw. Porridge. Diesmal mit etwas Vanille verfeinert. Als Topping dann eine Banane und Beeren-Crunchys. So beginnt der Tag richtig gut! 

Dieses Wochenende wird zum Entspannen und Erholen genutzt bevor die stressige Unizeit mit vielen Klausuren wieder beginn: Über den schönen Samstagsmarkt spazieren, durch ein paar Geschäfte bummeln, spannende Bücher lesen und leckere Sachen kochen...

Was macht Ihr schönes? Seid Ihr an dem verlängerten Wochenende weggefahren?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...