Sonntag, 2. Dezember 2012

Apfeltarte mit Zimt

Ein leckerer Sonntagskuchen zum 1. Advent

Heute beginnt mit dem 1. Advent ganz offiziel die Weihnachtszeit. Ich hoffe ihr habt alle einen schönen Adventskranz und konntet heute morgen, voller Vorfreude auf Weihnachten, die erste Kerze anzünden. :-)
Sonntags gibt es ja ganz klassisch Kuchen und da der Herbst gerade erst zu Ende gegangen ist, gab es bei uns eine Apfeltarte. Der Zimt hat die Apfeltarte jedoch weihnachtlich gemacht, passend zum 1. Advent!

Am besten schmeckt die Tarte mit ein wenig geschlagener Sahne oder einer kleinen Kugel Vanilleeis! 

Zutaten:
200g        Mehl
100g        Butter (gewürfelt, kalt)
50g          Zucker
1 kleines  Ei
1 Prise     Salz

2-3 große Äpfel
etwas Zitronensaft
circa 4 Esslöffel Apfelgelee (Alternativ Quittengelee oder auch Aprikosenmarmelade)
30g Butter
1 großer Esslöffel Zucker
1 halber oder auch ein ganzer Teelöffel Zimt, je nach Geschmack   

1. Mehl, Butter, Zucker, das Ei und eine Prise Salz mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig dünn ausrollen und in eine gefettete Springform geben, eventuell mit den Fingern einen kleinen Rand reindrücken. Dann die Form in den Kühlschrank stellen.
2.  Backofen auf 220 Grad Ober-Unter-Hitze vorheizen.
Die Äpfel schälen, in feine Spalten schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. 
3. Den Teig mit zwei bis drei Esslöffeln Apfelgelee bestreichen. Dann die Apfelscheiben fächerartig auf dem Teig verteilen. 
4. Butter, Zucker, Zimt und noch etwas Apfelgelee in einen kleinen Topf geben und erhitzen, bis sich alles aufgelöst hat. Diese Mischung dann auf den Äpfeln verteilen. Das geht am besten mit einem kleinen Backpinsel. 
5. Die Tarte circa 40 Minuten backen. Falls die Äpfel zu dunkel werden, die Tarte mit Alufolie abdecken. 

Lauwarm oder kalt genießen!

Vor dem bestreichen mit der Zimt-Mischung und nach dem Backen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...