Montag, 2. Dezember 2013

Paprika-Risotto


Vor allem in der kalten Jahreszeit gibt es nichts besseres als ein wärmendes und würziges Risotto. Da noch eine Paprika im Kühlschrank auf ihre Verarbeitung wartete, entschloss ich mich kurzerhand ein Paprika-Risotto zu machen. Das Risotto wurde mit sehr viel Chili abgeschmeckt. Die Schärfe der Chili-Schote ist nämlich ein toller Kontrast zu der eher süßlichen Paprika!
(Rezept für zwei Portionen)

Zutaten:
150g        Risottoreis
1              Zwiebel
500ml      Gemüsebrühe, eventuell etwas mehr

1 rote       Paprika
50g          Parmesan
1 TL         Butter
Salz, Pfeffer
Chili-Flocken
Olivenöl

1. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Hälfte der Würfel in etwas Olivenöl glasig andünsten. Währenddessen ein Viertel der Paprika ebenfalls sehr fein würfeln.
2. Den Reis sowie die Paprikawürfel hinzufügen und kurz anschwitzen. Einige Schöpfkellen warme Gemüsebrühe hinzugießen, bis der Reis gut bedeckt ist.
4. Den Reis leicht köcheln lassen, nach und nach Gemüsebrühe unter ständigem Rühren hinzufügen bis der Reis fast gar ist. 

 INFO: Der Reis ist nach ungefähr 20 bis 25 Minuten gar, man muss aber unbedingt probieren, da die genaue Garzeit sehr abhängig von der Reissorte und der Flüssigkeitsmenge ist!
5. Die restliche Paprika ebenfalls würfeln und mit den restlichen Zwiebel-Würfeln in Olivenöl scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Wenn der Reis gar ist, fügt Ihr den geriebenen Parmesan und die Butter hinzu. Das Risotto mit Salz und Pfeffer, sowie einer ordentlichen Portion Chili-Flocken würzen.
7. Fertiges Risotto mit dem Paprika-Gemüse servieren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...